Für eine Gruppe können mehrere bestehende Templates festgelegt werden (bspw. Format- oder Farbvarianten). Beim Bearbeiten im Editor kann zwischen diesen Templates gewechselt werden. (Attribut “content-identifier” in der IDML können Anpassungen eines Blocks auf alle dieser Templates übertragen werden.)

Gruppentemplate anlegen

Die Templates die zur Verfügung gestellt werden sollen werden wie gewohnt im InDesign erstellt, getaggt und ggf. mit Attributen versehen.
Für das Gruppentemplate können die einzelnen Blöcke der Templates miteinander verknüpft werden.
Dafür wird ihnen das Attribut content-identifier zugewiesen und je Block ein Identifier definiert.

Nachdem die Templates in den printformer geladen wurden (s. PF Templates einrichten) wird das Gruppentemplate erstellt.
Im Menüpunkt Allgemein wird als Template Typ Gruppe ausgewählt.
Unter Template werden die zuvor hochgeladenen Templates aktiviert sowie definiert welches Template beim Öffnen des Editors vorausgewählt sein soll.

Beim Öffnen des Templates im Editor erscheint nun der Reiter Gruppentemplates, dort sind alle verfügbaren Templates zur Auswahl vorhanden.

Die Verwendung von Placeholdern in einem Gruppentemplate mit content-identifier funktioniert nicht wenn diese innerhalb eines (Fließ-)Textes stehen. Ebenso dürfen keine Leerzeichen außerhalb des Placeholder vorhanden sein.

Beispieldatei

PF_Vorlage_Gruppentemplate.zip